Tagesschau berichtet über Papstkritik

Jetzt berichtet sogar die Tagesschau:
„Offener Brief: Theologe ruft zu Widerstand gegen Papst auf April 15, 2010 Der Theologe Küng hat die Bischöfe zum Widerstand gegen Papst Benedikt XVI. aufgerufen. Es sei dringend nötig, dass Reformen in der Kirche notfalls gegen den Willen des Papstes angeschoben würden. Küng appellierte, nicht nur Ergebenheitsadressen, sondern auch Forderungen nach Rom zu schicken.“

Das Ratzinger zurück treten muss, ist so klar wie Kloßbrühe. Und der Mixa hat sowieso schon fertig.

Advertisements
Veröffentlicht in Kirchenkritik. Schlagwörter: , , , . Leave a Comment »

Küngs Vorwurf: Ratzinger vertuscht!

Die Welt berichtet heute:

Küng, Bild-Lizenzen: Gnu, Creative Commons 3.0, Urheber: Muesse, Bildfuß

„Der Theologe Hans Küng erhebt schwere Vorwürfe gegen Papst Benedikt XVI. Das Kirchenoberhaupt soll bereits seit Jahrzehnten konkret über die Missbrauchsfälle in der Kirche informiert gewesen sein, sagte Küng im Schweizer Fernsehen.“

Küng wörtlich: „Es gab in der ganzen katholischen Kirche keinen einzigen Mann, der so viel wusste über die Missbrauchsfälle, und zwar ex officio – von seinem Amt her“

Das passt in etwa zu dem Verhalten, dass schon dem Missbrauchsopfer Denef entgegen schlug, dass im Vatikan nämlich vornehmlich für das Seelenheil gebetet wird, statt dass Taten folgen.

Bildlizenzen:

Die Bilddatei wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons-Lizenz Namensnennung 3.0 Unported veröffentlicht, Urheber: Wikipedianutzer Muesse, Quelle: Wikipedia

Küngs Hölle

Folgendes berichtet Kreuznet:

„Am Montag sagte der Schweizer Theolog, Hw. Hans Küng, in der Fernsehsendung „Beckmann“ des „Ersten Deutschen Fernsehens“, daß er den Atheismus nicht für vernünftig hält. Er glaubt an den Himmel und fürchtet sich nicht vor dem Tod: „Ich hätte Angst vor einem endlosen Leiden.“

Was soll man davon halten? Nach dem Motto: Vorsichtshalber mal lieber dem Jahwe huldigen, bevor man in der Hölle landet?

Lieber Herr Küng, Sie glauben doch nicht allen ernstes, dass ein derart unintellektuelles Propagandaargument auch nur einen einzigen Atheisten beeindruckt? Vielleicht weiß Ihre Gottheit auch, dass es keinen Grund gibt, an sie zu glauben, so dass sie dann vielleicht gerade die Atheisten in den Himmel schickt und die Theisten in die Hölle, weil sie so blindlings irgendetwas geglaubt haben?

In der Phantasie kann man es sich stets drehen, wie man will.

Veröffentlicht in Religionskritik. Schlagwörter: , , , . 1 Comment »