Warum greifen die neuen Atheisten die Religion an?

Es gibt verschiedene Ansichten zu dem Punkt. Die Blödsinnigste: Die Neuen Atheisten greifen die Religion an, weil sie nicht dazu gehören und weil sie als Atheisten nun einmal alles andere angreifen. Ohne Nächstenliebe etc.

Dass das Unsinn ist, braucht kaum betont zu werden. Die meisten neuen Atheisten waren früher selbst Christen, zumindest auf dem Papier. Aber auch wenn dies nicht der Fall ist, sieht der Hauptgrund so aus:

1. Die Inhaltlichen Aussagen der Religion sind falsch. Und wenn man das einmal erkannt hat, dann ist die Aussage, dass es einen Gott gibt, eine Lüge, wenn man sie wider besseren Wissens aufrecht erhält. Ein geradliniger Atheismus ist also eine Frage der Ehrlichkeit.

2. Die Religionen verletzen permanent die Interesse der Atheisten, einerseits auf politischem Gebiet, durch Subventionierung ihrer eigenen Ansichten, durch Okkupation des Staates für ihre private Ansicht des Aberglaubens, aber auch insbesondere von Seiten der 3M durch massive Diffamierungen aufgeklärter Menschen mit rational-atheistischem Weltbild.

Advertisements