Käßmann komplett zurück getreten

Margot Käßmann ist als Ratsvorsitzende der evangelischen Kirchen Deutschlands und als Bischöfin zurück getreten. Sie bleibt lediglich Pastorin.

Dies hat sie soeben in einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Bisherige Artikel auf diesem Blog:

Käßmanns Rücktritt, Sturz des Phaeton

Wasser predigen und Wein trinken: Prost!

Käßmann betrunken am Steuer: 1,54 Promille

Advertisements

Käßmanns Rücktritt: Sturz des Phaeton

Der Sturz des Phaeton

Phaeton ist eine Gestalt (Halbgottheit) der griechischen Mythologie, der sich nur mal eben den Sonnenwagen des Vaters ausleiht, mit dem die Sonne über das Firmament gezogen wird und hierbei Schiffbruch erleidet.

Margot Käßmann, Ratsvorsitzende der evangelischen Kirchen in Deutschland, hatte vielleicht auch einfach mal das Geschoss lenken wollen, indem sie sonst nur von einem Schauffeur herumkutschiert wurde. Der hatte bereits Feierabend. Glück im Unglück hatte sie, mit dem Phaeton richtete sie trotz beachtlicher 1,54 Promille keinen Schaden an Menschen oder Sachen an.

Letztendlich war der immaterielle Schaden für ihr Amt dann doch so groß, dass der Sturz in Form eines Rücktritts daher kam (heute.de).

Das bescheidene Gefährt eines  Phaetons von innen:

Bildlizenz: GNU 1.2, Creative Commons 3.0, Namensnennung und Weitergabe unter gleichen Bedinungen, Urheber Thomas doerfer

Diese Bilddatei wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht und Diese Datei wurde unter den Bedingungen der Creative CommonsNamensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“ Lizenz veröffentlicht, Urheber: Thomas doerfer, Quelle: Wikipedia

Veröffentlicht in Kirchenkritik. Schlagwörter: , , . 1 Comment »

Wasser predigen und Wein trinken: Prost!

GNU-Lizenz und Creative Commons, Weitergabe unter gleichen Bedingungen, Urheber Kalip78

Es gibt zum Teil ein mangelndes Verantwortungsbewusstsein, insbesondere wenn Alkohol oder Drogen mit im Spiel sind. Ich habe gerade gelesen, dass immer mehr Autofahrer drogenauffällig sind. Das kann ich nicht nachvollziehen. Ich sehe ja, was das bedeutet. Bei den zig tausend Kilometern, die ich jedes Jahr dienstlich fahre, stehe ich nicht nur viel im Stau, sondern sehe auch viele Unfälle und bekomme dementsprechend mit, wie zerfetzte Autos aussehen.“ Hatte Käßmann noch vor ca. einem Jahr gegenüber www.diemobolitaet.de gesagt.

Weitere Aussage an selber Stelle: „… manche Leute fahren wirklich, als hätten sie überhaupt nicht im Blick, welche Kraft in einem Auto steckt.Schon bei Tempo 50. Also wie lebenszerstörend ein Auto wirken kann. Viele sind sich nicht bewusst, dass sie mit einer Kraft umgehen, die sie gar nicht so beherrschen können. Ich bin als Pastorin oft mit Tod, Krankheit und Behinderung konfrontiert. “ „… ein Auto kann gefährlich sein. …“ „… wenn ich … riskante Fahrer sehe. Dann denke ich: Ihr wisst gar nicht, wie verletzbar ihr seid. …“

Den Balken im Auge der anderen hat sie ja immerhin schon mal erkannt.

Auf solcherlei Aussagen wirkt sich der Umstand verheerend aus, dass Käßmann mit 1,54 Promille nach Überfahren einer roten Ampel aus dem Verkehr gezogen wurde. Gewissermaßen degradiert Käßmann ihre eigenen Moralvorgaben, schade eigentlich.

Die gegenwärtig relevanteste Droge im Straßenverkehr ist der Alkohol.  66% der Alkoholunfälle ereignen sich innerorts. Zwar ist die Zahl der Unfälle rückläufig, jedoch sind die Alkoholtoten im Straßenverkehr besonders sinnlos. Auch die Folgen von Alkoholunfällen wie Tod, Verletzung und Sachschäden fallen statisch deutlich schwerer aus, als bei sonstigen Unfällen. (Bund gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr e. V.)

Die Aussage von diemobilitaet.de über Käßmann „Sie ist unterwegs im Namen des Herrn“ bekommt nun nachträglich eine unfreiwillig komische Bedeutung, unter Berücksichtigung der Gefahr, die Käßmann im Straßenverkehr für ihre Mitmenschen dargestellt hat.

Die Bilddatei wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative CommonsNamensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported veröffentlicht. Urheber: Kalip78., Verzerrte Nachbearbeitung vom Blog